Über das Waldorfkindergarten-Seminar in Magdeburg

Sozusagen das jüngste Kind des Kindergartens ist das im Januar 2014 begonnene berufsbegleitende Ausbildungsseminar zum (r) Waldorferzieher/in. Begonnen hat es im Vorstand mit der Frage, wie wir bei steigenden Kinderzahlen und einer zusätzlichen Außenstelle die Qualität der Waldorfpädagogik sichern bzw. erweitern können . Nach 1 ½ jähriger Vorbereitung findet nun die berufbegleitende, dreijährige Ausbildung als Außenkurs des Berliner Ausbildungsseminars für Waldorfpädagogik statt. Die Leitung des Kurses haben Frau Cojaniz und Frau Neef, die Inhalte des Seminars gestalten die beiden und ich gemeinsam in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Waldorfkindergärten in Deutschland. Örtlicher Träger des Seminars ist der „Parcival e.V.“. Dieser Verein bemüht sich um die Weiterentwicklung der Waldorfpädagogik in Magdeburg. Wir haben diesen gegründet, als es darum ging die Außenstelle unseres Kindergartes „Haus Tomte“ aufzubauen. Das Seminar findet bis Ende des Jahres 2016 jeweils Montags von 16-21 Uhr und alle 6-8 Wochen am Wochenende in einem eigenen Seminarraum in der Hesekielstrasse statt.

fortbildung1

Der Teilnehmerkreis mit derzeit 18 Teilnehmern ist bunt gemischt. Stärkste Fraktion bilden die Mitarbeiter aus unserem Kindergarten, es folgen Mitarbeiterinnen aus den Kindergärten in Thale und Halberstadt, Hortner aus der hiesigen Waldorfschule, Erzieher aus Magdeburg, zwei Tagesmütter und eine Erzieherin aus Leipzig. Arbeitsinhalte sind u.a. pädagogische und psychologische Grundlagen, die methodisch-didaktischen Felder der Waldorfpädagik und künstlerische Kurse zum einen zur Schulung der eigenen Selbstwahrnehmung und zum anderen für Anregungen zur Arbeit mit den Kindern. Die Dozenten kommen aus dem Berliner Seminarzusammenhang, sowie der hiesigen Waldorfschule und andere Gastdozenten aus der Waldorfpädagogik. 

Rolf Sentker, Vorstandsmitglied